Neuphilologische Mitteilungen

Das Periodikum Neuphilologische Mitteilungen (ISSN 0028-3754), das seit 1899 besteht, ist eine Referee-Zeitschrift, die zweimal jährlich erscheint. Die Zeitschrift wird in Linguistic Bibliography, Linguistics Abstracts Online, MLA International Bibliography, The Year’s Work in Modern Language Studies und Ulrich's Web geführt.

Mit dem Beginn des Jahres 2020 (Band 121) wird die Zeitschrift Neuphilologische Mitteilungen als eine elektronische Open-Access-Zeitschrift via journal.fi erscheinen. Journal.fi ist eine Plattform zur Hantierung und Veröffentlichung von digitalen Zeitschriften, die von der Federation of Finnish Learned Societies verwaltet wird (https://journal.fi/). Frühere Publikationen sind elektronisch erhältlich über EBSCO, JSTORE und CENGAGE unter der Berücksichtigung eines 1-jährigen Embargos. Ältere Publikationen in Print können vom Sekretariat bestellt werden (s.unten). Der Preis beträgt EUR 40 (Finnland), EUR 80 (Ausland).

Das letzte erschienene Heft ist Nummer 2 von Band 119 (2018).

PDF iconInhaltsverzeichnis Band 119 (2018)

Wir laden herzlichst zum Einreichen von Beiträgen für das erste electronische Open-Access Nummer (PDF iconCall zum Einreichen von Beiträgen). Wir bieten Autoren folgen die PDF iconRichtlinier zur Gestaltung des Manuskrits.

Das Peer-Review-Verfahren der Neuphilologischen Mitteilungen

Die veröffentlichten Beiträge der Neuphilologischen Mitteilungen basieren auf dem Peer-Review-Prinzip. Zwei voneinander unabhängige Gutachter prüfen die anonymisierten Artikel-Manuskripte, wonach die Gutachten dem Autor/den Autoren zugesandt werden.

Die Dokumente des Gutachterverfahrens werden in der elektronischen Datenbank der Zeitschrift archiviert. Von den Veröffentlichungen werden die Manuskripte der Beiträge, ihre Gutachten und Publikationsentscheidungen gespeichert. Von den abgelehnten Manuskripten werden lediglich die Namen des Autors/der Autoren und der Gutachter sowie auch die Überschrift des abgelehnten Manuskripts gespeichert.

Diejenigen Manuskripte, welche der Zeitschrift zur Publikation angeboten werden und die nicht den Gütekriterien der Zeitschrift entsprechen oder die inhaltlich nicht in den thematischen Bereich der Zeitschrift passen, werden nicht dem Peer-Review-Verfahren unterzogen. In diesen Fällen wird dem Autor/den Autoren direkt mitgeteilt, dass der Artikel nicht in den Neuphilologischen Mitteilungen publiziert werden kann.

Redaktion
Prof. Päivi Pahta, Englische Philologie (Universität Tampere)
Prof. Meri Larjavaara, Romanische Philologie (Åbo Akademie)
Prof. Christopher Schmidt, Germanische Philologie (Åbo Akademie)

Wissenschaftlicher Beirat
Germanische Philologie:
Jarmo Korhonen (Universität Helsinki)
Irma Hyvärinen (Universität Helsinki)
Henrik Nikula (Universität Turku)
Albrecht Greule (Universität Regensburg)
Michael Prinz (Universität Zürich)
Romanische Philologie:
Leena Löfstedt (Center for Medieval and Renaissance Studies, University of California at Los Angeles)
Timo Riiho (Helsingin yliopisto)
Elina Suomela-Härmä (Helsingin yliopisto)
Martin Glessgen (Universität Zürich/Ecole pratique des hautes études)
Luis García Fernández (Universidad Complutense de Madrid)
Englische Philologie:
Leena Kahlas-Tarkka (Helsingin yliopisto)
Matti Peikola (Turun yliopisto)
Minna Palander-Collin (Helsingin yliopisto)
Colette Moore (University of Washington)
Hendrik De Smet (KU Leuven)

Beiträge und Rezensionen sind an die Schriftführerin der Redaktion zu senden:
Frau
Marja Ursin 
Neuphilologischer Verein in Helsinki
Postfach 24 (Unioninkatu 40)
FI-00014 Universität Helsinki

Jahresabonnement sind an die Schriftführerin des Vereins zu senden:
Frau Dr.
Carla Suhr
Neuphilologischer Verein in Helsinki
Postfach 24 (Unioninkatu 40)
FI-00014 Universität Helsinki